BasicsErnährung

Mit Butter & Schmalz zur Traumfigur

Was denkst du, wenn du an Butter und Schmalz denkst? Denkst du  an verstopfte Blutgefäße (Arterien)?  Und denkst du an den größer werdenden Schwimmring um deinen Bauch? Dann hat es die Industrielobby tatsächlich geschafft: DU glaubst den Bockmist, den sie verbreiten. Ich habe jedenfalls aufgehört,  die Lügen der Industrielobby zu glauben.

Schlapp durch fettarm

Jahrelang ernährten wir uns daheim fettarm, haben mit Wasser anstatt Butter angebraten. Und was war die Folge? Ich war schlapp, die Haut war unrein und mein Gehirn lief auf Sparflamme.

Gesättigte Fettsäuren, die wir laut Lobby streichen sollen, sind Anti-Stress-Nahrung für dein Immunsystem und Baumaterial für alle Membranen in deinem Körper, sie halten dich satt und machen schlank. Ernährst du dich fettarm, wirst du schlapp. Kein Organ kann optimal arbeiten. Für mehr Lebensenergie brauchst du Butter und Schmalz.

Butter und Schmalz als Kraft und Anti-Stress Nahrung fürs Immunsystem

Wusstest du, dass der Darm dein Tor zu deiner Gesundheit ist? Der Darm entscheidet, ob du mit 100 noch vital  durch die Welt reist, oder ob du im Altersheim mit Arthrose, Krebs, Übergewicht und Schmerzen  auf dein Ende wartest.

70 Prozent deines Immunsystems sitzen im Darm. Ist deine Darmschleimhaut instabil, befindet sich dein Immunsystem unter Dauerstress. Durch eine instabile Darmschleimhaut gelangt Fremdmaterial in deinen Körper, das da nicht hineingehört. Damit das Fremdmaterial keinen Schaden im Körper anrichtet, muss dein Immunsystem heftig kämpfen.  Damit sich dein Immunsystem entspannen kann, braucht es Butter und Schmalz, denn Butter und Schmalz sind Kraftnahrung für die Darmschleimhaut.

Butter und Schmalz machen schlank

Wenn du dich fettarm ernährst, dann hast du ständig Hunger. Fettarmes Essen lässt den Blutzucker nach oben schnellen. Sinkt dein Blutzucker dann schnell wieder ab, beginnst du sofort wieder, Essen in dich hineinzustopfen. Fettarmes Essen begünstigt Heißhungerattacken. Diese Heißhunger-Attacken führen zu Übergewicht.

Margarine entfacht ein Entzündungsfeuer im Körper

Hast du die Butter durch die vermeintlich „gesunde Margarine“ ersetzt? Dann solltest du sofort die Margarine wieder durch die natürliche Bio-Butter austauschen. Margarine enthält viele ungesättigte Omega 6 Fettsäuren und diese sind Zündholz für Entzündungen.  Wenn  du voller Lebensenergie und mit klarem Köpfchen leben willst, dann  solltest du Entzündungen  löschen und nicht durch Margarine befeuern. Mit Omega 3-Fettsäuren kannst du deine Entzündungsfeuer im Körper löschen. Die sind enthalten in Bio-Weidebutter, Fisch und Walnüssen.

Neben Margarine sind folgende Öle entzündungsfördernd: Sonnenblumenöl, Distelöl, Erdnussöl, Maiskeimöl.

Die wichtigsten Öle in meiner Küche

  • Bio-Kokosöl oder Bio-Butterschmalz (Ghee) zum Anbraten (alle sehr hitzestabil)
  • Bio-Butter für leichtes Anbraten (Spiegelei)
  • Bio-Butter zum Zerlassen über Gemüse
  • Bio-Olivenöl und Bio-Leinöl für Salate und in der kalten Küche
Eure Lebensenergie-Friederike

Extra Info: Die Ernährungslüge (zusammengefasst):

Schlau war er, der Wissenschaftler Keys, der 1958 eine Studie durchführte und 7 Länder untersuchte. Er wollte wissen, wie viel gesättigte Fettsäuren in den Ländern konsumiert wurde und wie viel Herzkrankheiten es dort gab. Er stellte fest: Je mehr gesättigte Fettsäuren ein Land konsumierte, umso mehr Herzkrankheiten gab es dort. Die Margarinen-Lobby stürzte sich auf diese Studie und puschte sie in alle Medien. Mittlerweile kam man dem „schlauen“ Wissenschaftler auf die Schliche. Er hatte uns alle hinters Licht geführt. Anstatt 7 Ländern, untersuchte er 22 Länder. Nur bei den 15 anderen Ländern stellte er keinen Zusammenhang zu mit einer erhöhten Herzkrankheitsrate fest. Im Gegenteil: Gesättigte Fettsäuren schützten vor Herzkrankheiten. Das interessierte die Margarine-Lobby nicht, die durch diese Studie Milliarden verdiente.

The author: Friederike

Leave a Reply

X