Er ist das am häufigsten getrunkene Lebensmittel in Deutschland. 3,5 Tassen täglich trinkt ein Durchschnittsdeutscher. Der Durchschnittsdeutsche trinkt sogar mehr Kaffee als Wasser. Kaffee gilt als der Wachmacher Nummer 1. Doch macht der Kaffee dich wirklich wach? Oder brennt dich Kaffee aus und macht dich dick?
Macht dich der Kaffee wach?

Müdigkeit und Schlappheit sind in Deutschland keine Symptome mehr, sie sind zu einer weitverbreiteten Volkskrankheit geworden. Für die meisten gilt Kaffee als die letzte Rettung bei Müdigkeit und Schlappheit, denn Koffein im Kaffee überlistet dein Gehirn. Koffein ähnelt dem Molekül Adenosin, welches wie eine Bremse auf die Gehirnaktivität wirkt. Sobald

Koffein an die Adenosin-Empfangsstationen dockt, funktioniert die natürliche Bremse des Gehirns nicht mehr. Wir fühlen uns erst mal wach. Aber wie lange??? Nicht so lange, denn die Wirkung geht schnell verloren. Wir müssen also den nächsten Kaffee trinken, sonst sind wir müder als zuvor…

Deine Aufgabe: Beobachte einmal wie lange dein Kaffee anhält. Wann fühlst du dich wieder müde? Wann muss die nächste Tasse Kaffee getrunken werden?

Führt Kaffee zum Burn-Out?

 Jeder 5. Deutsche erleidet in seinem Leben eine Burn-Out ähnliche Phase. Jeder 3. Arbeitnehmer fühlt sich überlastet. Doch als ob uns der Stress von außen noch nicht reicht, kippen wir zusätzlichen Stress in Form von Kaffee in uns hinein. Kaffee lässt die Stresshormone nach oben rasen. Baust du die Stresshormone nicht direkt danach durch Sport ab, dann machen die Stresshormone allerlei Unfug in deinem Körper: Die Verdauung wird eingeschränkt, Fett wird eingelagert und das Immunsystem wird geschwächt. Die Folge:  Du bist angespannter, unausgeglichener und kannst „noch schlechter“ mit Stress umgehen.

 Macht Kaffee etwa dick?

 Früher glaubte man, dass Kaffee den Fettstoffwechsel antreibt. Das stimmt. Kaffee treibt den Fettstoffwechsel an, aber eben nur kurzfristig. Durch einen permanenten Kaffee-Konsum, werden deine Stresshormone jedoch chronisch erhöht. Das Stresshormon Kortisol begünstigt die Einlagerung von Fett und treibt deinen Blutzuckerspiegel nach oben.

Sinkt der Blutzuckerspiegel wieder ab, bekommst du Hunger. Chronischer Kaffeekonsum ist also ein Dickmacher, insbesondere, wenn du deine Stresshormone nicht mehr in die Balance bekommst.

Kaffee macht süchtig

 In meiner Lebensenergie-Kur (Darmkur) geht es darum zur Ruhe zu kommen und sein Bewusstsein zu erweitern. Ziel ist es Deine Gewohnheiten, den härtesten Klebstoff der Welt abzulegen. Kaffee ist Tabu in den ersten 10 Tagen. Viele Teilnehmer klagen zu Beginn über Kopfweh und Übelkeit. Kopfweh und Übelkeit sind Entwöhnungs-Reaktionen des Körpers. Sobald sich der Körper entwöhnt hat, spüren die Teilnehmer einen Energie-Schub und merken, dass Sie ohne den chronischen Kaffeekonsum ein Tiger-Gefühl spüren und vor Energie nur so strotzen. Willst auch du ein Tiger-Gefühl spüren?

Dann mach doch einfach mit bei der nächsten Lebensenergie-Kur vom 10.03-26.03.2018

Übrigens, Nicht-Kaffee-Trinker haben mindestens genau so viel Energie, wenn nicht sogar mehr als Kaffee-Trinker, nur eben ohne den Kaffee.

 Deine Aufgabe: Mache eine 7 Tage Challenge. Trinke 7 Tage lang keinen Kaffee und protokolliere wie du dich dabei fühlst. Du wirst sehen. Die ersten Tage sind die Hölle. Ab Tag 3 oder 4 jedoch wirst du dich voller Energie, wie ein Adler fühlen.

Koffeinfreier Kaffee erhöht Gelenkschmerzen

 Noch schlimmer ist entkoffeinierter Kaffee. Entkoffeinierter Kaffee steigert das Risiko für Arthritis. Die beim industriellen Entkoffeinierungsprozesse eingesetzten Lösungsmittel könnten hierfür der Grund sein.

Mein Tipp: Trinke lieber Tee anstatt entkoffeinierten Kaffee.

 Meine Geschichte

 Selbst ich habe das regelmäßige Kaffeetrinken mittlerweile gelassen. Diese Abhängigkeit und diese Hetzjagd nach Kaffee, insbesondere wenn man unterwegs ist, ging mir auf die Nerven. Selbst wenn ich nur einen Kaffee pro Tag trank, merkte sich das mein Körper und er schrie nach diesem einen Kaffee immer zur gewohnten Zeit. Mittlerweile trinke 2-3 Espressos pro Woche nur für den Genuss. Den Espresso trinke ich immer zu unterschiedlichen Zeiten, so dass mein Körper sich ja nicht daran gewöhnt. Seither bin ich entspannter, produktiver und frei.

Was kann ich gegen chronische Müdigkeit tun?
  • Trinke täglich 2-3 Liter Wasser, reines Quellwasser. Der Körper besteht aus über 70% Wasser. Jede Funktion in deinem Körper braucht Wasser. Wasser macht munter.
  • Schlafe täglich 6-8 Stunden
  • Lasse energie-raubende Lebensmittel weg: Zucker, Weizen, Süßstoffe, tierische Produkte aus der Massentierhaltung
  • Mach mit bei der nächsten Lebensenergie-Kur vom 10.03-26.03.2018

Die Lebensenergie-Kur stärkt den Darm. Der Darm ist dein Energie-Zentrum. Ist der Darm und das in ihm sitzende Gehirn überlastet, so fühlst du dich müde und schlapp.

  • Reduziere deinen Stress

Stress macht müde und brennt dich aus. Kümmere dich besser um dich selbst. Es gibt zahlreiche Wege seinen Stress zu reduzieren: Atmen, Yoga, Friederike Feil-Anti-Stress-Ernährung, Meditation: Ich zeige dir wie es geht: Melde dich jetzt an zum einmaligen Energie-Retreat.

 

The author: Friederike

Leave a Reply

X