BasicsErnährung

Ist mein Frühstück ein Energieräuber?

Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler. So hab ich es gelernt.

Doch ist ein großes Frühstück wirklich sinnvoll?

Nicht jeder sollte wie ein Kaiser frühstücken, denn ein üppiges Frühstück beeinflusst die Konzentrationsfähigkeit.

Seit 3 Jahren habe ich es gelassen – das Frühstücken. Es war mir einfach zu aufwendig, morgens ein gesundes Frühstück zu zaubern. Und Ruhe hatte ich morgens sowieso noch nie. Viel lieber wollte ich Sport oder Yoga machen oder bei der Arbeit meine Projekte vorantreiben. Es fehlt mir nichts ohne Frühstück. Ganz im Gegenteil, ich habe festgestellt, dass meine Konzentration ohne Frühstück morgens viel besser ist. Ist eigentlich klar, denn ohne Frühstück braucht mein Verdauungssystem keine Energie. Für mich ist Frühstücken ein morgendlicher Energieräuber.

Ist das Weglassen vom Frühstück schädlich?

Das Weglassen vom Frühstück ist nicht schädlich, denn wenn du über einen längeren Zeitraum, z.B. über 16 Stunden nichts isst, dann trainierst du deinen Fettstoffwechsel. Dadurch bilden sich neue Kraftwerke in den Zellen (Mitochondrien).Das „reingedrückte“ Frühstück ist eher schädlich.Wenn du morgens keinen Hunger hast,  solltest du nicht frühstücken.  Kein Hunger, das ist ein Zeichen des Körpers, ich bin noch nicht bereit für die Nahrungsaufnahme. Wenn du morgens viel Stress hast, solltest du das Frühstücken streichen. Bei Stress ist die Verdauung gehemmt. Frühstücken ohne Hunger oder mit Stress macht dich und deinen Darm krank.

Morgens kann Zucker im Blut nicht optimal reguliert werden. Man spricht von einer schlechten Insulinsensitivität am Morgen. Dein Körper ist nicht in der Lage, den Zucker optimal zu stabilisieren. Deshalb macht dich ein kohlenhydratreiches Frühstück mit Brot, Brötchen, Marmelade, Cornflakes, Müsli und Kaffee mit Zucker schlapp. Durch die Aufnahme der Kohlenhydrate fährt der Blutzucker Achterbahn. Ein paar Stunden später ist die Energie im Keller und wir haben wieder Hunger.

Wie sieht ein echtes Energie-Frühstück aus (falls ich morgens doch was brauche)?

Unbändige Energie für den Tag liefert ein eiweiß- und fettreiches Frühstück mit wenig Kohlenhydraten.

Optimale Frühstücksvariationen

  • Bio-Quark (20% Fett) mit Bio-Beeren und Bio-Nüssen,
  • Bio-Joghurt mit Dr. Feil Eiweiß Müsli,
  • Bio-Eier (Omelett mit Gemüse)
  • Hirse-Kokosbrei mit Nüssen

Mein Frühstücks-Energie-Tipp:

Wenn ich morgens vor der Arbeit trainiere und danach so richtig viel Energie am Arbeitsplatz haben will, dann mache ich mir anstelle eines Frühstücks einen Energie-Molkeneiweiß-Shake mit extra Ingwer, Zimt, Minze, Rhodiola, Arginin und Guarana. Ich verspreche dir, dass du mit diesem Shake dein Arbeitspensum am Vormittag leicht und locker erledigen kannst. Nachmittags hast du dann frei :-).

 

Deine Energie-Königin Friederike

Wo bekomme ich die Lebensmittel für mein Energie-Frühstück her?

  • Bio-Quark, Bio-Eier, Bio-Beeren, Bio-Ingwer, Bio Minze (Bio-Supermarkt)
  • Bio-Guarana (z.B. Amazon)
  • Bio-Zimt, Bio-Dr. Feil Müsli, Molkeneiweiß (Levitin), Arginin+ (z.B. Firma Allsani)

The author: Friederike

Leave a Reply

X