browsing category: Darm

Dr. Friederike Feil Akademie_Die Süßstofffalle
DarmErnährung

Die Süßstofffalle!

Ernährung ohne Zucker? Wie der Segen zum Fluch wird

Ist Dir bekannt, dass Dir eine Ernährung ohne Zucker guttun würde? Ich denke schon. Sicherlich ist Dir auch bewusst, dass Zucker im Körper wie Rauschgift wirkt, den Blutzucker hochtreibt, Diabetes fördert, unreine Haut begünstigt und dick macht.

Ersetzt Du aus diesen genannten Gründen Zucker durch Süßstoffe? Wenn Du Deine (bisherige) Ernährungsweise durch eine mit Süßstoffen ersetzt, treibst Du allerdings den Teufel mit dem Beelzebub aus, denn Süßstoffe machen Dich zum Mastschweinchen der Lebensmittelindustrie. Süßstoffe stören zudem die Harmonie Deiner Darmbewohner (Darmbakterien) und fördern dadurch Allergien. Doch was ist wirklich gesunder Zuckerersatz?

Wie die Industrie Dich zu seinem Mastschweinchen gemacht hat

Da Süßstoffe keine Kalorien besitzen, gelten sie als Lösung für eine schlanke Linie. Doch weit gefehlt: Süßstoffe sind  in der Lage, Deinen Stoffwechsel komplett lahmzulegen. Gleichzeitig regen sie den Appetit an. Das wissen auch Schweinemäster und deshalb werden Süßstoffe immer unters Schweinefutter gemischt. Dadurch futtern die Schweinchen mehr und legen rasant an Gewicht zu.

Weil Süßstoffe optimale Appetitanreger sind, werden sie von der gesamten Lebensmittelindustrie benutzt und sind mittlerweile fast überall vorhanden. Das lässt deren Kassen gleich doppelt klingeln, denn je mehr Süßstoffe sie in ihre vermeintlichen „Lebensmittel“ packen, desto süchtiger machen sie und desto häufiger werden sie konsumiert! So schnell und einfach werden Verbraucher zu lukrativen Mastschweinchen herangezüchtet!

Süßstoffe – billiges Rauschgift fürs Gehirn

Süßstoffe sind wahre Alleskönner und sogar in der Lage, Deine Nerven im Gehirn zu stimulieren. Das fühlt sich beim Konsum großer Mengen an wie Rauschgift. Problematisch wird das allerdings, wenn Du über einen längeren Zeitraum zu viel Süßstoff zu Dir nimmst. Dann kommt es irgendwann zur Überstimulierung Deiner Nerven und lässt sie absterben, was über kurz oder lang Alzheimer, Vergesslichkeit – und weniger Konzentrationsfähigkeit zur Folge hat. Kurz und einfach gesagt: Süßstoffe lähmen Deinen Geist. Insbesondere die beiden Aminosäuren Phenylalanin und Aspariginsäure im Süßstoff Aspartam werden ungebremst ins Gehirn aufgenommen und treiben Deine Nerven in den Tod. In der Fachsprache sind das  Endotoxine.

Durch Süßstoffkonsum steigen Allergien und leidende Därme

Wer diesem Blog schon länger folgt und die Lebensenergie-Kur bereits mitgemacht hat, weiß, dass der Darm, bildlich gesprochen, der Schlüssel zur Gesundheit und das Nadelöhr für die Nährstoffaufnahme ist, denn achtzig Prozent des Immunsystems befinden sich im Darm. Depressionen beginnen ebenfalls im Darm. Unser Darm kommuniziert ständig mit dem Gehirn. Geht es dem Darm nicht gut, schickt er negative Stimmung direkt zum Gehirn. Das hat zur Folge, dass es Dir miserabel geht. Der Darm beherbergt zwei bis drei Kilo Bakterien, unsere körpereigene Darmflora.  Süßstoffe bringen Chaos in diese „Darm-Wohngemeinschaft“ und sind feindliche Angriffe von außen. Süßstoffe erhöhen außerdem Deinen pH-Wert im Darm. Dieser pH-Wert-Anstieg hat zur Folge, dass vermehrt krebserregende Stoffe, sogenannte sekundäre Gallensäuren, gebildet werden können. Bei Mäusen hat man beobachtet, dass ihnen durch den Konsum von Süßstoff große Tumore wuchsen.

Intensive Lobbyarbeit hält vermeintlich gesunde Zuckerersatzstoffe am Markt

Der vermeintlich gesunde Zuckerersatz hält sich fest am Markt, obwohl zahlreiche Studien mittlerweile belegen, dass diese süßen Gifte ein gesundheitliches Risiko darstellen. Die Süßstoffindustrie ist jedoch schlau. Sie lässt eigene Studien durchführen, die eigenartigerweise NIE eine schädigende Wirkung von Süßstoffen finden. Diese Studien werden sogar abgebrochen, falls die Versuchstiere Tumore oder merkwürdiges Verhalten entwickeln. Dagegen zeigen 92 Prozent der von der Süßstoffindustrie unabhängigen Studien ein erhöhtes gesundheitliches Risiko und zahlreiche Nebenwirkungen dieses süßen Gifts.

Dein wirklich gesunder Zuckerersatz

In meinen Seminaren werde ich immer wieder nach gesundem Zuckerersatz gefragt. Ich habe hier die Vorteile einiger gesunder Zuckeralternativen aufgelistet:

  • Birkenzucker (Xylit) – Kraftfutter für Zähne und Knochen.

Die Finnen benutzen Birkenzucker sogar, um nach dem Zähneputzen den Mund auszuspülen, damit keine Karies entsteht. Mittlerweile mache ich das natürlich auch. Birkenzucker lässt sich natürlich auch zum Backen verwenden. Da Xylit nur zwei Drittel der Süßkraft von Zucker hat, brauchst Du gegebenenfalls etwas mehr als vom Zucker.

Achtung! Xylit kann bei zu hoher Dosierung abführend wirken.

  • Erythrit – die fast kalorienfreie Alternative

Erythrit ist ein Zuckeralkohol, enthält fast keine Kalorien und eignet sich hervorragend für Süßspeisen. Es führt nicht zur Erhöhung des Blutzuckers und ist daher ein optimaler Ersatz für Diabetiker. Zum Backen ist Erythrit jedoch ungeeignet, da es kristallisiert.

Achtung! Zu hohe Dosierung wirkt abführend.

  • Stevia – die Pflanze gegen Heißhunger

Stevia ist ein ganz tolles Kraut, treibt den Stoffwechsel an, balanciert den Blutzucker und eignet sich super zum Süßen von Tees. Ein Zuviel des grünen Pulvers bewirkt einen leicht blechernen Geschmack.

Achtung! Stevia solltest Du als grüne Pflanze verwenden und keinesfalls das hochbearbeitete,  säurebehandelte weiße Industrie-Pulver!

  • Fermentierter Reissirup – schnelle Energie für Deine Zellen

Fermentierter Reissirup ist optimal für Sportler, denn Glukose kann schnell von den Zellen aufgenommen werden. Reissirup enthält keine Fruktose und stellt daher keine Belastung für die Leber dar. Reissirup eignet sich ebenfalls zum Backen.

Achtung! Reissirup enthält Kohlenhydrate, ist also nichts für Low-Carb-Anhänger.

  • Honig – Dein Kraftfutter fürs Immunsystem

Honig enthält wertvolle Enzyme (Botenstoffe), die Deine Verdauung unterstützen können und auch Dein Immunsystem stärken.

Achtung! Honig sollte nie erhitzt werden, weil dadurch die Enzyme zerstört werden. Ein Zuviel an Honig belastet durch den Fruktosegehalt ebenfalls die Leber.

Ist modernes Essen zur Massenvernichtungswaffe verkommen?

Wenn Du jetzt denkst, dass Du alles richtig machst, keine Süßstoffe zu Dir nimmst und Dich dieser Blogpost nicht betrifft, dann muss ich Dich leider enttäuschen: Süßstoffe sind, außer  in Cola light/Zero oder Fanta Zero, auch in Joghurts und anderen Milchprodukten, Konfitüren, Obstkonserven, salzhaltigen Fertiggerichten, Mayonnaisen sowie in den meisten Zahncremes, Medikamenten und selbst einigen Kosmetika enthalten.

Süßungsmittel im Einzelcheck

Süßstoff kritischer Stoff Nebenwirkungen
Aspartam unbalancierte Aminosäuren Phenylalanin und Asparaginsäure, Methanol Rauschgift fürs Gehirn.

Zellgift mit krebserregendem Potenzial.

Schwimmringbildner durch erhöhte Leptinausschüttung.

Sucralose Chlorverbindung Immunschwäche durch Veränderung der Darmflora und Schädigung der Darmschleimhaut; höheres krebserregendes Pozenzial durch vermehrte Bildung sekundärer Gallensäuren.
Acesulfam K Methylenchlorid Steigerung des Hungergefühls auf Kohlenhydrate; Dickmacher (GLP‑1‑Erhöhung), krebserregendes Potenzial.
Cyclamat Cyclohexylamin spermien- und hodenschädigendes Potenzial, deshalb Tageshöchstmenge auf 7mg/kg Körpergewicht beschränkt
Saccharin Veränderung der Darmflora; Dickmacher

Raus aus der Süßstofffalle!

  1. Koche selbst, statt Fertigessen zu konsumieren.
  2. Verzichte auf Cola light/Zero, Fanta Zero etc.
  3. Verwende Naturzahnpasta (Tipp: Weleda) und Naturkosmetik ohne Süßstoffe.
  4. Meide Medikamente.
  5. Lies alle Etiketten und Beipackzettel aufmerksam durch! Folgende Stoffe sollten nicht enthalten sein: Aspartam, Sucralose, Acesulfam K, Cyclamat, Saccharin, E950, E951
  6. Steige auf gesunde Zuckerersatzstoffe wie Honig, Birkenzucker, Erythrit, Stevia und Reissirup um.

PS: Solltest Du die letzten Jahre vermehrt Süßstoffe verwendet haben, dann mach mit bei unserer Lebensenergie-Kur! Gemeinsam bekommen wir das Gift wieder raus aus Deinem Körper, sei unbesorgt!

 

Read More